In fachlich fundierten Szenarien zeigt Dr. Josef Braml auf, wie sich innenpolitische Faktoren, etwa die enorme Staatsverschuldung und soziale Ungerechtigkeit in den USA auch auf Deutschland und Europa auswirken werden. Gekonnt knüpft er dabei Verbindungen zwischen dem US-amerikanischen Selbstverständnis als Weltmacht, den Machtkämpfen in Washington und den aktuellen Herausforderungen internationaler Wirtschaftspolitik.

Neue Buchveröffentlichung

beim Verlag C.H.Beck; Leseprobe hier erhältlich

Die transatlantische Illusion

Die neue Weltordnung und wie wir uns darin behaupten können

Die neue Weltordnung stellt Deutschland und Europa vor völlig neue Herausforderungen. Die Zeiten, in denen wir uns im Schatten der USA durchlavieren konnten, sind vorbei. Josef Braml liefert eine schonungslose Bestandsaufnahme unserer geopolitischen Lage und zeigt, was auf dem Spiel steht.

Angesichts des russischen Überfalls auf die Ukraine wirkt der Westen geschlossen wie lange nicht. Doch die Weltmacht USA ist angeschlagen. Sie wird sich zunehmend auf ihr nationales Interesse und die Auseinandersetzung mit China konzentrieren. Zu glauben, die USA würden unsere Interessen auch in Zukunft mitvertreten, ist die transatlantische Illusion. Wir müssen selbstständiger werden: militärisch, politisch, wirtschaftlich. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber wenn wir jetzt nicht damit anfangen, dann werden wir zu den Verlierern der neuen Weltordnung gehören und die Grundlagen verspielen, auf denen unsere Sicherheit und unser Wohlstand beruhen.

„Ein wahrer Kenner der Materie widmet sich einem der wichtigsten Themen der Zeit: der Demontage der amerikanischen Demokratie.“ (Dr. Claus Kleber, Buchautor, preisgekrönter Journalist und langjähriger Moderator des ZDF-heute journal)

„Erneut ist Bramls Stärke die vorausschauende Empfehlung, die auf historischer Erfahrung basiert. (…) Bramls Buch ist eine Mahnung, die bleibt.“ (Thomas Speckmann, Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ)

„Hervorragende Studie (…) Bramls weitsichtige Empfehlungen für eine umfassende ‚europäische Souveränität‘ sind angesichts des Ukrainekrieges aktueller denn je. (…) Will Europa sein Potential als Friedensmacht künftig nicht mehr nur nach innen, sondern auch nach außen geltend machen, bedarf es dieses Modernitätsnachweises. Die Bücher von Braml (…) liefern hierfür ebenso wichtige wie zeitgemäße Denkanstöße.“ (Dr. Florian Keisinger, Süddeutsche Zeitung, SZ)

„Eine kluge und realistische Analyse der neuen multipolaren Welt, geschrieben von einem Transatlantiker, der kritische Worte gegenüber den USA nicht scheut.“ (Wolfgang Hirn, China-Hirn)

„Die geopolitische Lage und die neue Weltordnung schonungslos beleuchtet“ (Irene Prugger, Wiener Zeitung)

„Nimmt vieles, was wir erleben, hellsichtig vorweg. Ein Buch, das uns aufruft, eingeübte Deutungsmuster zu hinterfragen.“ (Kai Schmieding, Saarländischer Rundfunk)

„Josef Braml liefert eine schonungslose Bestandsaufnahme der weltpolitischen Gegebenheiten und zeigt, was auf dem Spiel steht, wenn Europa nicht lernt, für seine Interesse selbst einzustehen.“ (Meili Scheidemann und Max Ulrich, RBB Radio eins)

„Der renommierte USA-Experte Josef Braml liefert wertvolle Gedankenanstöße.“ (Wolfgang Dierker, Managing Director, Policy & Strategy bei Apple)

„Es ist das Buch der Stunde. (…) Bramls Parforceritt durch die Geschichte, in der Sicherheitsdilemmata, Machtpotenziale, Allianzbildungen und Geographien meisterhaft verflochten und analysiert werden, ist beeindruckend. (…) Wer Denkanstöße sucht, wie Europa als ‚Macht unter Mächten‘ (Luuk van Middelaar) souveräner, strategischer, autarker werden kann, ohne seine Werte zu verraten, wird sie in Bramls hervorragenden, pointierten und anregenden Buch finden.“ (Majd El-Safadi, Redakteur und Literaturchef, WeltTrends)

„Braml hat sein Buch vor der Zeitenwende vom 24. Februar 2022 verfasst, umso weitsichtiger erscheint heute seine Frage nach der Sicherheits- und Bedrohungslage Europas, bei der er explizit auf Russland verweist: ‚Angriff als Verteidigung: Russland zwischen China und dem Westen‘.“ (Michael Knoll, Leiter Politische Grundsatzfragen, Verein Berliner Kaufleute und Industrieller, VBKI, Intellectures)

Aktuelle Publikationen:

Link zur Liste aller Veröffentlichungen

Einschlägige Studien:

In dem Standardwerk der Bundeszentrale für Politische Bildung mit dem Titel „Das politische System der USA“ stellt Josef Braml die Ideengeschichte, die Akteure und die Prinzipien des politischen Systems der USA vor, analysiert seine Stärken und Schwächen und diskutiert den nicht unumstrittenen Vorbildcharakter des Landes. Dabei bezieht er auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen mit ein.

„Das ist eine ausgezeichnete Analyse des amerikanischen Regierungssystems! Ich kann diesem überzeugenden Text nur eine breite Resonanz, vor allem in den Medien, aber auch an Schulen und Universitäten wünschen.“ (Prof. Dr. Heinrich August Winkler, Professor für Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin)

Seinen Bestseller „Trumps Amerika – Auf Kosten der Freiheit“ veröffentlichte Dr. Josef Braml in der Erstauflage bereits im März 2016, vor der Wahl Trumps. Sehen Sie bitte die Reaktionen und Rezensionen.

https://i0.wp.com/www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Braml_JDer_amerikanische_Patient_118735.jpg?resize=189%2C302&ssl=1

Für sein Buch „Der amerikanische Patient“ wurde er auf der Frankfurter Buchmesse mit dem renommierten International Book Award ausgezeichnet. Zuvor konnte er sich einen Platz unter den zehn besten Wirtschaftsbüchern des Handelsblatts sichern.

Mit seiner Studie „Amerika, Gott und die Welt“ erläuterte der USA-Experte bereits vor der für die meisten Beobachter unerwarteten Wiederwahl George W. Bushs die außenpolitischen Fernwirkungen seiner christlich-rechten Wählerbasis.