In fachlich fundierten Szenarien zeigt Dr. Josef Braml auf, wie sich innenpolitische Faktoren, etwa die enorme Staatsverschuldung und soziale Ungerechtigkeit in den USA auch auf Deutschland und Europa auswirken werden. Gekonnt knüpft er dabei Verbindungen zwischen dem US-amerikanischen Selbstverständnis als Weltmacht, den Machtkämpfen in Washington und den aktuellen Herausforderungen internationaler Wirtschaftspolitik.

Publikationsankündigung:

Veröffentlichung am 17. März 2022 beim Verlag C.H.Beck; Vorbestellung hier möglich

Die transatlantische Illusion

Die neue Weltordnung und wie wir uns darin behaupten können

Die neue Weltordnung stellt Deutschland und Europa vor völlig neue Herausforderungen. Die Zeiten, in denen wir uns im Schatten der USA durchlavieren konnten, sind vorbei. Josef Braml liefert eine schonungslose Bestandsaufnahme unserer geopolitischen Lage und zeigt, was auf dem Spiel steht.

Jahrzehntelang konnten wir uns auf die USA verlassen. Doch die Weltmacht ist angeschlagen. Sie konzentriert sich auf ihr nationales Interesse und die Auseinandersetzung mit China. Zu glauben, die USA würden unsere Interessen mitvertreten, ist die transatlantische Illusion. Wir müssen selbständiger werden: militärisch, politisch, wirtschaftlich. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber wenn wir jetzt nicht damit anfangen, dann werden wir zu den Verlierern der neuen Weltordnung gehören und die Grundlagen verspielen, auf denen unser Wohlstand beruht.

Aktuelle Veröffentlichungen:

Link zur Liste aller Veröffentlichungen

Einschlägige Studien:

In dem Standardwerk der Bundeszentrale für Politische Bildung mit dem Titel „Das politische System der USA“ stellt Josef Braml die Ideengeschichte, die Akteure und die Prinzipien des politischen Systems der USA vor, analysiert seine Stärken und Schwächen und diskutiert den nicht unumstrittenen Vorbildcharakter des Landes. Dabei bezieht er auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen mit ein.

„Das ist eine ausgezeichnete Analyse des amerikanischen Regierungssystems! Ich kann diesem überzeugenden Text nur eine breite Resonanz, vor allem in den Medien, aber auch an Schulen und Universitäten wünschen.“ (Prof. Dr. Heinrich August Winkler, Professor für Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin)

Seinen Bestseller „Trumps Amerika – Auf Kosten der Freiheit“ veröffentlichte Dr. Josef Braml in der Erstauflage bereits im März 2016, vor der Wahl Trumps. Sehen Sie bitte die Reaktionen und Rezensionen.

https://i0.wp.com/www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Braml_JDer_amerikanische_Patient_118735.jpg?resize=189%2C302&ssl=1

Für sein Buch „Der amerikanische Patient“ wurde er auf der Frankfurter Buchmesse mit dem renommierten International Book Award ausgezeichnet. Zuvor konnte er sich einen Platz unter den zehn besten Wirtschaftsbüchern des Handelsblatts sichern.

Mit seiner Studie „Amerika, Gott und die Welt“ erläuterte der USA-Experte bereits vor der für die meisten Beobachter unerwarteten Wiederwahl George W. Bushs die außenpolitischen Fernwirkungen seiner christlich-rechten Wählerbasis.