Blog

Pelosis Taiwan-Besuch: „Die Eskalation eines schwelenden Konflikts“

Der Besuch von US-Politikerin Nancy Pelosi in Taiwan könnte noch schwere Konsequenzen, vor allem für Taiwan selbst und auch Europa, haben. Wie Pelosi Spannung zwischen den USA und China schürt – und was das für Europa bedeutet, erläutert der USA-Experte Josef Braml in einem Interview mit der Abendzeitung.

Pelosis Taiwan-Besuch: „Die Eskalation eines schwelenden Konflikts“ weiterlesen

Gefahr für Biden und Europa

Bidens Wirtschaftspolitik lässt seine Beliebtheit in den Keller sinken. Nur noch vier von zehn wahlberechtigten US-Bürgern sind mit der Amtsführung ihres Präsidenten zufrieden. Die Quittung dürfte im November folgen. In Washington werden die Republikaner derweil auf Trump-Linie gebracht – die Inflation spielt ihnen zusätzlich in die Hände. Ein Gastbeitrag des USA-Experten Josef Braml in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ).

Gefahr für Biden und Europa weiterlesen

Werden sich die USA wieder verstärkt in Europa engagieren?

Nein, weil die innenpolitischen Probleme die angeschlagene Weltmacht USA weiterhin nötigen, ihre geostrategische Umorientierung nach Asien zu forcieren, wo es vornehmlich gilt, dem ökonomischen und militärischen Herausforderer China zu begegnen. Auf absehbare Zeit bleiben Russland und Wladimir Putins völkerrechtswidriger Angriff auf die Ukraine vornehmlich Europas Problem, argumentiert der USA-Experte Josef Braml in einem Beitrag für die Fachzeitschrift „Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte“.

Werden sich die USA wieder verstärkt in Europa engagieren? weiterlesen

Sicherheitspolitik ohne Illusionen

Warum Deutschland selbstständiger werden und Führung zeigen muss, erläutert USA-Experte Josef Braml im Interview-Gespräch mit André Uzulis, Chefredakteur des Magazins für Sicherheitspolitik „Loyal“.

Selten seit zwei Generationen waren die Herausforderungen für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik größer als heute. Die Zeiten, in denen sich Deutschland im Schatten der USA durchlavieren konnte, sind vorbei. Doch der Ukraine-Krieg zeigt, dass eine zaudernde Bundesregierung den Erwartungen der NATO-Partner nicht gerecht wird. Deutschland unterstützt die Ukraine militärisch nur zögernd. In Kiew und den osteuropäischen Partnern wechseln sich Enttäuschung und Zorn über die selbst gewählte deutsche Schwäche ab. Europa – und mit ihm Deutschland – muss selbstständiger werden, wenn es nicht zu den Verlierern der neuen Weltordnung gehören will, sagt der Amerika-Experte Josef Braml in seinem neuen Buch. Loyal sprach mit Braml über seine Thesen.

Weiter zum Interview

Sanktionspolitik gegen Russland hilft – nicht der Ukraine, schadet uns aber selbst

Wer Wirtschaftswaffen ins Feld führt, sollte bedenken, dass es sich dabei um zweischneidige Schwerter handelt. Der Politikwissenschaftler Josef Braml erwartet in Deutschland „massive Verwerfungen“ aufgrund der moralisch zwar nachvollziehbaren, aber strategisch kurzsichtigen Sanktionspolitik gegen Russland. Wegen der hohen Ölpreise und der damit befeuerten Inflation könne es zu einem Gau an den Finanzmärkten kommen, sagte Braml im Gespräch mit Dirk-Oliver Heckmann im Deutschlandfunk. Die jahrelange Untätigkeit der Bundesregierung angesichts der Energieabhängigkeit von Russland zahle sich nun für Putin aus, der bis auf Weiteres am längeren Hebel sitzt.

Zum Interview im Deutschlandfunk

The World After Ukraine

More bifurcated? The status quo? China wins? Or even a return to Pax Americana?

To what extent will the war in Ukraine, and the overwhelming global support for debilitating economic sanctions against Russia, lead to, first, a further decline in globalization, and second, a sharp turn to the bifurcation of the industrialized world powers? Is this theory of a sharp turn toward bifurcation compelling? If so, where does India, with its large navy, fit in? In the United Nations vote on the Ukraine issue, India voted on the side of Russia and China. To what extent has Vladimir Putin’s handling of the war forced China in the direction of global bifurcation a lot sooner than Beijing would have preferred? Could this move lead to the potential return of Pax Americana with the West now seeming to believe in the American democratic ideal perhaps more than many Americans do? Or when the war is over, will the world simply return to the status quo? Or, as some are arguing, could China end up the long-term winner?

Over two dozen international policy strategists offer their views in: The International Economy, Spring 2022 Issue, pp. 16-35.

Continue reading