Deutschland braucht eine neue Außenpolitik

light city traffic street

Die nächste Bundesregierung muss die Interessen des Landes klarer definieren und besser durchsetzen, fordert Josef Braml in einem Gastkommentar im Handelsblatt. Denn der geoökonomische Wettbewerb wird härter.

Spätestens der Fall Afghanistans hat deutlich gemacht, dass eine Ära deutscher Außenpolitik an ihr Ende gekommen ist: das Durchlavieren auf internationaler Ebene im Schutz und Schatten der Supermacht USA. Die Vereinigten Staaten konzentrieren sich auf ihr nationales Interesse und die Auseinandersetzung mit China.

Deutschland braucht eine neue Außenpolitik weiterlesen

20 Jahre nach 9/11: Einschränkung von Freiheitsrechten

one world trade center in manhattan

Eine systematische Bestandsaufnahme der Anti-Terrorismusgesetze und Machtbefugnisse der G20-Staaten 20 Jahre nach 9/11 von Josef Braml mit einem Vorwort von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht

Die Terrorangriffe auf das World Trade Center und das Pentagon zerstörten die Symbole wirtschaftlicher bzw. militärischer Macht und das Sicherheitsgefühl der westlichen Welt. Mehr noch als die Angriffe selbst haben die Gegenreaktionen, vor allem auch der westlichen Staaten, jene Freiheiten eingeschränkt, die sie damit eigentlich verteidigen wollten.

20 Jahre nach 9/11: Einschränkung von Freiheitsrechten weiterlesen

Die USA nach dem Afghanistan-Debakel

brown mountain

Warum US-Präsident Joe Bidens innenpolitisch motivierter Rückzug aus Afghanistan der Weltmacht USA außenpolitisch schadet – nicht nur im Verhältnis zu ihren Alliierten, sondern auch gegenüber ihrem geopolitischen Herausforderer China –, erläutert USA-Experte Josef Braml in einem Interview mit Jasper Barenberg vom Deutschlandfunk.

Weiter zum Audio-Beitrag

Nach den Anschlägen in Kabul: USA-Experte rechnet mit Vergeltungsschlägen Washingtons

flag of the usa on a pole

Nach den Anschlägen in Kabul rechnet USA-Experte Josef Braml mit US-Drohnenschlägen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). „Um vor allem auch gegenüber seinen Landsleuten wieder mehr Handlungsfähigkeit zu demonstrieren, wird Biden den globalen Krieg gegen den Terrorismus mit Drohnen fortführen“, sagte USA-Experte Braml dem Nachrichtenportal Watson.

Nach den Anschlägen in Kabul: USA-Experte rechnet mit Vergeltungsschlägen Washingtons weiterlesen

Deutschland braucht einen Sicherheitsrat

gray concrete building on top of hill

Mangels institutioneller Voraussetzungen verfügt die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik noch nicht über ein nationales Strategiekonzept. Dabei ist es höchste Zeit dafür. Denn die innerlich geschwächten USA werden zugunsten einer Weltordnung amerikanischer Prägung Europas Sicherheitsinteressen noch mehr vernachlässigen, schreibt der USA-Experte Josef Braml in einem Gastkommentar in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ).

Deutschland braucht einen Sicherheitsrat weiterlesen

Gipfel zwischen Biden und Putin in Genf: EU muss für ihre eigene Sicherheit sorgen

Die Botschafter dürfen ins jeweils andere Land zurückkehren, außerdem sind Rüstungsgespräche geplant. Viel mehr war nicht drin beim Gipfel zwischen US-Präsident Joe Biden und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin in Genf. Viele Beobachter haben sich mehr von dem Treffen zwischen Joe Biden und Wladimir Putin erhofft. In einem Interview mit Marcus Mäckler vom Münchner Merkur erläutert USA-Experte Josef Braml jedoch, dass Biden auf geostrategische Sicht einiges richtig gemacht hat. USA-Experte Braml glaubt, dass Biden ein großes geostrategisches Ziel verfolgt – und sieht Parallelen zu Richard Nixon.

Gipfel zwischen Biden und Putin in Genf: EU muss für ihre eigene Sicherheit sorgen weiterlesen

USA gegen China – Auswirkungen für Europa: Wenn Wirtschaft zur Waffe geoökonomischer Rivalität wird

Im 21. Jahrhundert rivalisieren die USA und China um wirtschaftliche, politische und militärische Dominanz. Deutschland und Europa geraten zusehends in die Zwickmühle und werden zum Kollateralschaden dieser historischen Auseinandersetzung, wenn ihre Entscheidungsträger keine Handlungsoptionen entwickeln, um in dem härter werdenden wirtschaftlichen und politischen Wettbewerb ihre Interessen zu verteidigen. Der Politik- und Wirtschaftsberater Dr. Josef Braml beschreibt bei den 147. „Baden-Badener Unternehmer Gesprächen“, wie wachsender Nationalismus und Deglobalisierung Europa und Deutschland vor härtere Markt-Machtbedingungen stellt und gibt Empfehlungen, wie international agierende Unternehmen sich davor wappnen können. In einem Beitrag für das „Magazin Palais Biron“ führt USA-Experte Braml die zentralen Thesen seines Vortrages aus.

USA gegen China – Auswirkungen für Europa: Wenn Wirtschaft zur Waffe geoökonomischer Rivalität wird weiterlesen

Biden forciert Deglobalisierung

Unter Joe Biden gefährden die USA weiterhin die regelbasierte Weltwirtschaftsordnung. Angesichts ihrer enormen Verschuldung werden die Vereinigten Staaten auch künftig starken Druck auf ihre „Verbündeten“ in Europa machen, analysiert USA-Experte Josef Braml in einem Gastbeitrag in der Neuen Zürcher Zeitung.

Biden forciert Deglobalisierung weiterlesen

Transatlantische Energie- und Klimakooperation

silhouette of mountains

Die auf fossile Energieträger fokussierte Energiepolitik des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump schadete nicht nur Amerikas Alliierten, sondern auch den USA selbst, weil sie dem Hauptenergiekonsumenten China strategisch in die Karten spielte. Hingegen könnte eine von der neuen Regierung unter Präsident Joe Biden forcierte transatlantische Kooperation bei der Weiterentwicklung zukunftsfähiger Energien und Technologien eine verbesserte Energieversorgungssicherheit, dringend notwendige wirtschaftliche Wachstumsimpulse und Klimaschutz generieren – im Interesse der USA und der Europäischen Union – lautet die Empfehlung des USA-Experten Josef Braml in einem Beitrag in der Ausgabe Mai/Juni 2021 der Zeitschrift „Die Politische Meinung“ der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Transatlantische Energie- und Klimakooperation weiterlesen